1. Tag (16. Januar 2020)

Reiseroute

Ich bin mal wieder direkt nach der Arbeit aufgebrochen. Dieses Mal hatte ich aber doch schon am Abend davor meine Klamotten raus gelegt, die ich dann nur noch in den Rucksack gepackt habe, und ich habe auch viel Zeit eingeplant, um nicht in Stress zu kommen. Bei der Bahn weiß man ja nie. Und so war es auch heute. Der Zug, welcher vor meinem Zug hätte fahren sollen, ist ausgefallen und deshalb war der ICE, mit dem ich unterwegs war, brechend voll, aber pünktlich, was mich überraschte. So war ich bereits drei Stunden vor Abflug in Frankfurt. Dort war alles entspannt ohne irgendwelche Schlangen, weder vor dem Check-in noch vor der Sicherheit. So sitze ich schon zwei Stunden vor dem Einsteigen am Flugsteig und warte. Es ist OK, es lief alles ohne Stress, aber die Zeit, die man für gewisse Strecken braucht, ist heutzutage einfach nicht mehr kalkulierbar.