4. Tag (25. Juli 2018)

Wir fahren ein zweites Mal mit dem Bus in den Park und starten zur gleichen Zeit wie gestern. Heute haben wir aber nur die Strecke bis zum Eielson Besucherzentrum gebucht um dort eine Wanderung zu machen. Wie gestern halten wir an den selben Stellen und sehen den Mt. Denali auch heute, wenn auch nicht so gut und klar wie gestern. Die Alaska-Schneeschafe, die Karibus und auch die Elche sind heute ebenfalls hier, aber entweder sind sie so weit entfernt, dass sie kaum zu sehen sind, oder verschwinden bereits nach Sekunden wieder im Gebüsch. Bis auf die Grizzy-Mutter mit ihren beiden Jungen, die wir bereits gestern kurz nach dem Stony Hill im Talgrund gesehen haben. Sie ist heute auf dieser Seite des Baches und kommt mit ihren beiden Jungen der Straße immer näher. Wir sind die Einzigen hier, es ist muxmäuschen still im Bus, und alle beobachten nur das Muttertier, wie sie die Beeren der Sträucher frisst, während die Jungen miteinander spielen und den Sommer genießen. Wir nehmen uns viel Zeit um den Grizzly zu beobachten. Das Tier ist weniger als einen Steinwurf entfernt und wir alle sind fasziniert. Wahnsinn, so nah! Im Bus hängen alle Leute an den Fenstern und dauernd hört man das Auslösen der zahlreichen Fotoapparate, während alle total begeistert sind. Nach rund einer Viertelstunde fahren wir weiter, obwohl wir noch viel länger hätten bleiben wollen.

Als wir am Eielson Besucherzentrum ankommen, machen wir erst einmal Mittag und genießen die Aussicht auf den Berg, da wir ja gestern bereits ausgiebig Fotos gemacht haben.

Dann machen wir gemeinsam noch eine kleine Wanderung und steigen zum Flusslauf hinunter. Dabei sehen wir auch Arktische Erdhörnchen, die neugierig ihre Umwelt betrachten und in rasender Geschwindigkeit in ihren Bau flüchten, wenn man näherkommt. Im Flussbett verbringen wir noch eine Weile um die Eindrücke auf uns wirken zu lassen, bevor wir wieder zum Ausgangspunkt zurückkehren. Nach einer Pause besteigen wir den nächsten Bus und fahren wieder zum Parkeingang und bestaunen währenddessen die Landschaft, die an uns vorüberzieht.

Zum Abschluss gibt es in der Nähe des Parkeingangs noch eine leckere Eiscreme im Princess Village, welches nur während der Sommersaison existiert. Dann geht es zum Campingplatz zurück und ein paar von uns gehen noch im See baden. Ich ziehe es vor, eine Flasche Wein aufzumachen.