9. Tag (02. Juli 2017)

Ich schlafe etwas länger und bekomme trotzdem was zum Frühstück. Danach packe ich meine Sachen zusammen und wir fahren gemeinsam zum Flughafen. Es ist ein kleiner überschaubarer Flughafen, doch die Sicherheitsvorkehrungen sind enorm: Bereits vor dem Betreten des Gebäudes werden wir auf Sprengstoff kontrolliert. Beim Einchecken erfahren wir, dass sich unser Flug um zwei Stunden verspätet, so dass wir genug Zeit haben die umfangreiche Sicherheitskontrolle zu genießen. Am Flugsteig warten wir dann auf das Einsteigen und schlagen die Zeit tot. Dabei sehe ich noch, wie ein Militärjet auf einem zivilen Flughafen landet. In China ist eben manches anders. Kurz vor dem Einsteigen verabschieden wir uns von James, weil er sich nun um sein Indien-Visum kümmern muss, um dann mit dem Truck nach Indien zu fahren.

Es war ein recht langer Flug nach Xian und wir kommen erst am Abend an. Weil es bereits spät ist, essen wir gleich noch am Flughafen eine Kleinigkeit, bevor wir mit dem Taxi in die Stadt zum Hotel fahren. Nach einer guten Stunde sind wir dort und beziehen unsere Zimmer. Da wir eine ungerade Zahl an Leuten sind, bin ich derjenige, der ein Einzelzimmer bekommt. Da es kurz vor Mitternacht noch recht warm ist, gehe ich auf die Straße und finde um die Ecke ein kleines, lokales Restaurant indem ich noch ein Bier trinke.