5. Tag (01. November 2017)

Nordpolarmeer

Wir sind wieder mir den Booten draußen auf dem Polarmeer und fahren heute zuerst einmal gegen den kräftigen Wind und werden dabei durch die Gischt recht nass. Der Blick ist herrlich da wir von der Polaren Sonne verwöhnt werden, welche die aufregende Landschaft in ein schönes Licht versetzt. Wir reiten über die raue See und das Boot schlägt immer wieder hart auf dem Wasser auf. Wir sind schon recht weit draußen als wir umkehren und wieder Richtung Küste fahren. Es ist kein Wal zu sehen und auch in den Buchten, die wir anschließen noch erkunden treffen wir auf keine Tiere. So machen wir uns verfroren wieder auf den Rückweg in den Hafen.

Den Nachmittag verbringe ich im Appartement mit Schlafen und als ich wieder aufstehe sehe ich das sich der Himmel bereits wieder zugezogen hat, so dass heute Abend wohl keine Polarlichter zu sehen gibt.