2. Tag (29. Oktober 2017)

Rentiere

Rentier

Zum ersten Mal geht es heute aufs Wasser. Wir wollen mit den Booten rausfahren um Orcas zu beobachten. Es schneit gleich am Morgen und die ganze Bucht hängt im Grau. Wir bekommen nach dem Frühstück unsere Floater Anzüge mit denen wir an der Oberfläche treiben falls wir über Bord gehen. Recht warm eingepackt geht es an Bord eins kleinen Motorboots. Wir sind nur vier Passagiere und der Skipper Duarte. So fahren wir also raus auf die See um Buckelwale und Orcas zu sichten. Wir merken aber gleich, dass dies heute nicht leicht wird. Wir fahren aus der Bucht hinaus und die See wird gleich rauer, als die erste Gischt mir ins Gesicht spritzt bin ich erschrocken, weil es sich bei Wind und einer Wassertemperatur von nur 9°C nicht sonderlich angenehm anfühlt. Aber es wird nicht das letzte Mal heute sein. Wir springen teilweise recht hart über die Wellen, obwohl Duarte dies mit gutem fahrerischen Können recht oft vermeiden kann. Die See ist aufgewühlt und es ziehen immer wieder Graupelschauer durch, deren kleine Körner durch den Wind recht hart im Gesicht aufschlagen.

Als es wieder nachlässt befinden wir uns in einer Bucht und Duarte wirft die Angel aus. Es dauert nur Sekunden und er zieht den ersten Fisch raus. Gleich danach, die Angel ist kaum wieder im Wasser hat er gleich zwei Fische an der Angel die in die mitgebrachte Wanne gelegt werden. Dann geht es auch schon wieder weiter und wir folgen den anderen Booten. Wir fahren weiter übers Meer, werden mit jeder Gischt ein wenig mehr nass und die Kälte kriecht auch immer mehr in die Glieder. Wir sehen keine Wale, sondern nur den Schaum der Wellen.

Schließlich machen wir uns auf den Rückweg und ich komme recht verfroren und teilweise ziemlich nass am Steg wieder an. Gleich nachdem wir den Anzug zum Trocknen aufgehängt haben gibt es warme Suppe zum Essen, was recht guttut. Wieder zurück in der Ferienwohnung ziehe ich mich um, versuche die nassen Sachen aufzuhängen und nehme eine heiße Dusche.

Als es dunkel ist brauchen wir uns um Polarlichter keine Gedanken machen, weil es angefangen hat zu schneien und keine Lichter zu sehen sind.