9. Tag (07. November 2015)

Flug nach Tegucigalpa

Airport Tegucigalpa

San Cristobal

Heute Morgen verlassen wir Roatan und fahren zum Flughafen. Es ist ein internationaler Flughafen, der selbst aus Europa direkt angeflogen wird. Ich bin überrascht. Wir fliegen heute in die Hauptstadt Tegucigalpa. Es ist eine sehr kleine 18-Sitzer Propeller Maschine, mit der wir unterwegs sind. Der Flug ist problemlos, und wir können noch ein bisschen die Landschaft von oben betrachten.

Nach der Landung schnappt sich jeder sein Gepäck, und wir steigen in einen weiteren privaten Kleinbus um. Wir haben uns alle dazu entschieden, für ein paar Dollar mehr den öffentlichen Bus bis nach San Jose in Costa Rica zu vermeiden. Die Fahrt zur Grenze dauert rund vier Stunden. An der Grenze stehen wir zwei Stunden und haben anschließend noch eine weitere zweistündige Fahrt bis wir in Leon in Nicaragua ankommen. Auch heute war es wieder ein sehr langer Tag, der uns jedoch durch sehr schöne Landschaft geführt hat. Ich hätte nie erwartet, dass Mittelamerika derartig gebirgig ist. Erst als wir Nicaragua erreicht hatten, wurde es flacher und es erstreckten sich Viehweiden, die nach der Regenzeit in sattem Grün erscheinen. Bisher – und man kann fast sagen, seit Antiuga durchgehend – war es bergiges Buschland, welches kaum Landwirtschaft zugelassen hat.

Am Abend haben wir noch einen kurzen Gang durch Leon gemacht und sind essen gegangen. Dabei wurde heute wohl irgendein nicaraguanisches Fest gefeiert. Es gab Feuerwerk und Live-Musik in den Straßen.