29. Tag (27. November 2015)

Neue Schleusen

Schleusen & Puente Centenario

Panama Stadt

Panama Stadt

Panama Stadt

Die Dorfdisko hat heute Nacht so aufgedreht, dass ich mir überlegt hatte, einfach aufzustehen und rüber zu gehen. Egal. Heute geht es zum Fluchtpunkt Panama-Stadt. Wir sind die erste Gruppe, die nicht zwölf Stunden mit dem Bus fahren muss, sondern wir nehmen einen Flug von David aus. Nichtsdestotrotz brechen wir früh auf und fahren mit einem Kleinbus runter zum Flughafen. Ich bin etwas überrascht über den modernen Terminal.

Wir fliegen mit einem Jet und sind nach etwas mehr als einer halben Stunde in Panama-Stadt. Das Wetter ist sonnig und warm. Mit drei Taxis fahren wir in unser Hotel. Da wir dort noch nicht einchecken können, sind wir mit den Taxis gleich zu einer Tour durch die Stadt aufgebrochen.

Zuerst ging es auf den Cerro Ancon, um einen Blick auf die Stadt und den Kanal zu werfen. Die drei verschiedenen Ausblicke sind sehr schön und sehenswert. Danach fuhren wir weiter in die Altstadt. Diese ist auch sehenswert wegen der zahlreichen Kolonialhäuser. Zudem sind viele Häuser sehr gut renoviert. Ich bin aber trotzdem überrascht wie viele Ruinen und renovierungsbedürftige Häuser es gibt. Dies hätte ich so nicht erwartet hier in Panama-Stadt. Ich schlendere durch die Gassen, fotografiere und gehe noch in einer hübschen Bar ein Bier trinken. Wohl gerade zur rechten Zeit, denn als der Kellner mir mein Bier hinstellt, fängt es draußen kurz zu schütten an, ist aber nach einer viertel Stunde auch schon vorbei. Ich schaue mich anschließend noch etwas um und nehme dann ein Taxi zurück ins Hotel.

Dort kann ich ins Zimmer einchecken. Zu meiner Freude erhalte ich die Bestätigung meiner morgigen Panama-Kanal-Tour, die ich nun doch gebucht habe, obwohl ich vor ein paar Tagen mir wenig darunter vorstellen konnte.

Ansonsten mache ich mich frisch und packe komplett um, um rechtzeitig zum Abschiedsessen fertig zu sein. Da es heute unser letzter gemeinsamer Abend ist und morgen wieder jeder seiner Wege geht, wollen wir nochmals gemeinsam in einem guten Restaurant essen gehen.

Deshalb fahren wir zum Balbora Jacht Club am Amador Causeway raus. Wir sind entsprechend früh dran um auch den Sonnenuntergang mitzunehmen. Das Restaurant liegt direkt an der Kanalzufahrt und wir können beobachten, welche Schiffe vorbeikommen. Auch haben wir einen schönen Blick auf die Puente de las Américas, die große Stahlbogenbrücke über den Kanal. Der Fisch schmeckt lecker, und es ist ein schöner Abend, der in der Bar des Hotels ausklingt.