23. Tag (12. Januar 2015)

Torres del Paine NP

Torres del Paine

Uh, war das eine frische Nacht. Trotz meines guten Schlafsacks habe in mir mitten in der Nacht einen Pullover angezogen. Wird wohl knapp unter der Frostgrenze gelegen haben, da das Gras Reif zeigt. Ich habe jedoch gut geschlafen und nach dem Frühstück und dem üblichen Zusammenpacken geht’s nun bei Sonnenschein weiter in Richtung Torres del Paine Nationalpark. Landschaftlich ist es wenig aufregend. In Punta Natales machen wir noch einen längeren Stopp um für die Kochgruppen einzukaufen und zu Mittag zu essen. Ich lasse mir zusammen mit Judith einen gegrillten Lachs schmecken, danach schlendere ich noch ein wenig durch die Stadt und kaufe ein paar Kekse für die anstehenden Wanderungen. Die Fahrt zum Torres del Paine Nationalpark ist landschaftlich wieder super schön. Die Straße windet sich durch die hügelige Landschaft und es gibt immer atemberaubende Ausblicke auf das del Paine Massiv und die davor liegenden Seen. Wir machen zwischendurch noch drei Fotostopps. Uns stellt sich ein grandioser Mix aus Wolken, Sonne und dem Bergpanorama dar. Unglaublich.

Am Camp angekommen stellen wir wieder die Zelte auf und machen was zu essen.