22. Tag (11. Januar 2015)

Magellan Straße

Magellan Straße

Wir verlassen also wieder die südlichste Stadt der Welt und machen uns auf den Weg nach Norden. Wir fahren die gleiche Straße zurück wie wir gekommen sind. In Rio Grande gehen wir wieder in das Café, welches wir bereits kennen und frühstücken dort, bevor wir uns auf dem Weg zur Grenze machen. Hier müssen wir dieses Mal das ganze Gepäck ausladen und nach frischen Früchten durchleuchten lassen. Dies geht jedoch recht schnell und wir können mit zwei weiteren Stempeln im Pass nach Chile einreisen. Die Fähre an der Magellanstraße ist wenig frequentiert, so dass wir gleich auffahren können und so nach einer Stunde Überfahrt Feuerland wieder verlassen haben. Wie schon auf der Hinfahrt sehen wir während der Fahrt mehrere Delfine, welche die Fähre begleiten. Einfach sehr schöne Tiere und toll, sie in der freien Wildbahn zu sehen.

Wir biegen Richtung Puntas Arenas ab und campen wild an einer seit rund zwanzig Jahren verlassenen Schaffarm. Auch der zweite Truck ist heute diese Nacht hier, so dass wir die Leute der anderen Gruppe ebenfalls wieder sehen.

Der Ausblick auf die Magellanstraße und die bei heftigem Wind vorüberziehenden Wolken bei der jetzt tief stehenden Sonne ist phantastisch. Gleich am Strand liegt noch ein Schiffswrack zum Anschauen. Ein kleiner Streifzug durch die verlassenen Gebäude der Schaffarm hat auch seinen Reiz. Wir essen zu Abend und man merkt schon, dass es kühler wird. Wir machen ein Lagerfeuer und wärmen uns daran. Es wird jedoch nicht allzu spät und es sind fast schon alle vor Sonnenuntergang in den Zelten. Die Sonne geht jedoch hier auch erst kurz vor 23.00Uhr unter.