11. Tag (18. Februar 2014)

Sansibar

Heute Morgen bin ich wieder mit Kopfweh aufgewacht. Dieses Mal liegt es aber nicht an der Höhe, sondern an der Anzahl der Biere gestern Abend. Ich packe heute wieder meinen ganzen Kram zusammen, bin froh, dass alles in den Rucksack passt und schiebe mir beim Frühstück noch einen Tost ein, bevor ich auch schon abgeholt werde um zum Flughafen zu fahren. Nach dem Einchecken treffe ich nochmals auf Tina und ihre Freundin aus Australien, die mir erzählen, dass sie es sogar noch nach mir zum Gilman’s Point geschafft haben. Wir unterhalten uns noch sehr angeregt über die Erlebnisse am Gipfeltag und deshalb vergeht die Wartezeit recht schnell und schon steht die Maschine nach Sansibar zum Einsteigen bereit.

Der Flug verläuft ruhig, der Kibo ist in den Wolken nicht zu erkennen und die Maschine landet nach einer Stunde Flug auf Sansibar. Ich hatte mir im Vorfeld keine Gedanken über das gebuchte Hotel am Strand gemacht, aber am Preis fürs Taxi merke ich, dass es recht weit sein wird. Nach einer Stunde Fahrt komme ich an und staune nicht schlecht, als wir vor einem 5 Sterne Beach Resort halten. Alles sehr gediegen. Ich bekomme ein sehr schönes, großes Zimmer in einem Bungalow mit allem Komfort. Was für ein Unterschied zu den letzten Tagen. Hier werde ich einfach noch ein wenig die Seele baumeln lassen und den Luxus genießen. So mache ich erst einmal in meinem Kingsize Bett einen Mittagsschlaf und schaue mich danach ein wenig in der Anlage um.

Das Abendessen gibt es gegen acht und danach noch ein Bier an der Bar.