2. Tag (05. April 2013)

Santiago de Chile

Santiago de Chile

So ist es. Mein Urlaub fängt an. Die Sonne scheint und es gab einen herrlichen Blick auf die Anden im Anflug auf Santiago. Mir geht’s gut und ich bin ausgeschlafen. Es hat auch etwas Gutes, wenn der Service so schlecht ist wie bei der Iberia. Die Flieger sind nicht voll, so dass ich mir vier Sitze organisieren, und mich langlegen konnte. So macht Fliegen Spaß.

Das Hotel im Stadtzentrum habe ich ziemlich schnell erreicht und mir erst einmal eine Dusche genehmigt, bevor ich mich aufgemacht habe die Stadt zu erkunden. Ich schlendere Quer durch, komme als erstes zum Plaza de Armes, dem zentralen Platz von Santiago de Chile. Es sind sehr schöne koloniale Gebäude zu sehen. Weiter führt mich, nach einem Abstecher in ein Café, mein Weg nach Barrio Bellavista, wo es viele Restaurants gibt. Vielleicht gehe ich dort heute Abend essen. Wieder zurück in Richtung des Zentrums mache ich einen Abstecher zum Cerro Sta. Lucia. Es ist eine kleine Parkanlage mit einem Aussichtspunkt auf dem Hügel, auf dem Santiago gegründet wurde. Dort oben verbringe ich einige Zeit auf einer Bank und genieße die Sonne. Als ich wieder unten in der Stadt bin mache ich mich durch die Einkaufsstraße auf den Rückweg zum Hotel um ein bisschen zu entspannen.

Am Abend gehe ich noch um die Ecke lecker essen und sehe anschließend zu das ich früh mich schlafen lege, da es trotz Schlaf im Flieger durch die Zeitumstellung ein sehr langer Tag war. Vor dem Hotel habe ich noch die Ankunft des Trucks gesehen, so dass dem Unterfangen morgen nichts mehr im Wege stehen wird.