2. Tag (21. Oktober 2012)

Blau Varadero

Blau Varadero

Nach dem Aufstehen gehen wir erst einmal zum Frühstücksbuffet, welches die Größe einer Turnhalle besitzt. Die Auswahl ist sehr groß und es gibt alles was man sich so vorstellen kann. Trotzdem habe ich das Gefühl, mich in einer Kantine zu befinden. Das Hotel besitzt 350 Zimmer und ist entsprechend groß. Ein riesiges Atrium wird von den Zimmern eingerahmt. Ich habe mein Zimmer im 5. Stock, Martin wohnt im 11., mit einem sehr schönen Blick aufs Meer.

Anschließend machen wir uns fertig und gehen an den Strand. Die Sonne scheint und der Strand liegt uns zu Füssen. Schneeweiß und zu beiden Seiten soweit das Auge reicht. Es ist der berühmteste Strand von Kuba mit einer Länge von gut zwanzig Kilometern. Wir schnappen uns einen Sonnenschirm, zwei Liegen und machen einen faulen Tag. Dabei genießen wir die Wärme und Sonne. Zwischendurch planschen wir im karibisch warmen Wasser. Einfach herrlich. Der Wind aus Norden führt zu recht ansehnlichen Wellen und es macht Spaß sich entsprechend treiben zu lassen. Auch einige Kite-Surfer sind zu sehen und ich beobachte diese eine ganze Weile.

Gegen später verbringen wir noch einige Zeit am Pool, der natürlich auch sehr groß ist. Ich finde aber den Strand sehr viel angenehmer und so glaube ich, dass ich den Pool in den nächsten Tagen nicht sehr oft in Anspruch nehmen werde.

Abends gehen wir wieder in die „Turnhalle“ und essen zu Abend. Den Rest des Abends verbringen wir an der Bar im Atrium und lassen den Tag bei ein paar Cocktails ausklingen. All Inklusive hat manchmal auch seine Vorteile.