15. Tag (03. November 2012)

Trinidad

Trinidad

Trinidad

Trinidad - Ayala

Heute Morgen verlassen wir die Stadt und fahren nach Trinidad, unserem nächsten Ziel. Die Sonne scheint und wir kommen gut voran. Die Landschaft ist flach und der Straßenrand wird von Zuckerrohr und Weideflächen gesäumt und geprägt. Wir kommen durch einige Dörfer durch, und es gibt doch immer was zu sehen. Zum Mittag machen wir einen kurzen Stopp und nehmen eine sehr leckere PinaColada.

Als wir Trinidad näher kommen und die Landschaft wieder hügeliger wird, sehen wir einen Touribus mit Motorproblemen. Wir halten an, nehmen die gestrandete deutsche Reisegruppe auf und lassen die Flasche kreisen, was die Stimmung hebt. In Trinidad angekommen setzen wir die Gestrandeten ab und machen anschließend Station an unserer Unterkunft. Wir werden mit einem leckeren Essen begrüßt. Wir sitzen oben auf der Dachterrasse und genießen.

Nach dem Beziehen meines Zimmers will ich ein bisschen das Städtchen erkunden. Dabei treffe ich auf eine Musikkapelle, die laut musizierend durch die Straßen zieht. Ich folge ihr einfach. Carol und Brain schließen sich mir noch an und so lassen wir uns durch die Straßen treiben und kommen an den meisten berühmtem Plätzen des Städtchens vorbei. Wieder zurück in der Unterkunft habe ich noch eine Zeit für mich bevor es etwas zu essen gibt.

Wir essen heute in der Unterkunft. Ich habe einen großen Red Snapper, der sehr lecker ist, aber viel zu groß für mich alleine. Dazu gibt es noch jede Menge Beilagen, Salat und Früchte, so dass ich völlig satt bin, als wir in die Casa de la Trova zum Salsa und Cuba Libre gehen. Samstagabend ist es sehr voll und wie haben viel Spaß. Danach gehen wir noch ins Ayala, einer Disco die in einer Karsthöhle gebaut wurde. Es ist eine einmalige Kulisse um zu tanzen und den Abend über zu feiern. So eine Disco wäre in Europa undenkbar, hier aber spektakulär umgesetzt. So sind wir den ganzen Abend auf der Tanzfläche und kehren erst am frühen Morgen wieder zurück.