5. Tag (22. November 2011)

Bahnfahrt - Vietnam

Bahnfahrt - Vietnam

Heute Morgen sind wir schon vor dem Frühstück wieder nach Halong zurück gefahren. Es ist nicht nur diesig, sondern auch noch bewölkt, so dass wir gestern mit dem Wetter noch viel Glück hatten. Es haben sich aber trotzdem noch schöne Motive ergeben. Ich muss schon sagen, dass ich gerne noch zwei Tage hier unterwegs gewesen wäre. Die Landschaft beeindruckt schon mächtig. Es ist unglaublich, wie viele Inseln sich aus der Wasserfläche erheben und wie sich die Perspektive innerhalb kürzester Zeit verändert. Vor allem durch den Dunst erscheinen am Horizont immer wieder neue Inseln und es erscheint alles endlos. Ich bin hingerissen und kann einfach nicht genug bekommen.

Am frühen Nachmittag sind wir, mit einem Zwischenstopp an einem weiteren Souvenir-Laden, wieder in Hanoi zurück. Wir gehen gemeinsam zu einem Restaurant, um „die beste“ Nudelsuppe der Stadt zu essen. Die Suppen sind auch wirklich sehr lecker und wir sind gut gesättigt. Anschließend schlendern Jimmy und ich noch ziellos durch die Stadt und fotografieren noch ein bisschen, bevor es zum Abendessen geht und danach noch auf ein Bier im City View Café.

Am späten Abend wollen wir mit dem Bus zum Bahnhof fahren, um unseren Nachtzug nach Hue zu erreichen. Bon, unser Fremdenführer ist lustig drauf, und als der Bus da ist fahren wir gemeinsam zum Bahnhof. Dort ist es recht ruhig. Es sind kaum Leute zu sehen, und der einzige Zug der heute noch fährt ist unserer nach Hue. So steigen wir gemütlich eine halbe Stunde vor Abfahrt ein. Wir verteilen uns auf drei Abteile und sitzen noch für fast zwei Stunden zusammen, bevor wir uns schlafen legen.