19. Tag (05. November 2010)

Paraty - Bootstour

Paraty - Bootstour

Paraty - Bootstour

Paraty

Nach dem Ausschlafen gab es ein leckeres Frühstück im Hostel. Wir saßen auf einer kleinen Terrasse und hatten einen schönen Blick über die Dächer der umliegenden Häuser und auf die grün bewaldeten Berge. Nachdem sich anschließend alle versammelt hatten machten wir uns auf den Weg durch das Städtchen zum Hafen. Wir hatten uns gestern dazu entschieden heute die Bootstour zu machen, da heute noch die Sonne vom wolkenlosen Himmel lachet. Wir gingen an Bord und begaben uns gleich nach oben auf das Sonnendeck, wo sich jeder einen Liegestuhl griff. Das Boot war gar nicht so klein wie erwartet. Nachdem noch andere Gäste an Bord kamen haben wir den Hafen verlassen. Die Aussicht war wunderschön. Der Himmel strahlend blau, die Berge an der Küste leuchteten in sattem Grün und das türkisfarbene Meer rundete das Bild ab. Wir passierten auf unserer Fahrt hinaus mehrere kleinere Inseln, die traumhaft daliegen und ein herrliches Bild abgeben. Ich kann kaum genug vom Fotografieren bekommen.

Wir erreichen den ersten Strand, als wir um eine Landzunge herumfahren und in die Bucht einbiegen. Wir werfen den Anker und können wählen, ob wir mit dem kleinen Beiboot an den Strand gebracht werden wollen, oder einfach über Bord springen und schwimmen. Keine Frage! Ich stelle mich auf die Reling und springe kopfüber ins Meer. Das Wasser hat eine herrliche Temperatur. So planschen und baden wir hier eine Weile und machen uns später mit dem Boot auf zum nächsten Ankerplatz. Dieser liegt nahe bei einer kleinen Insel. Hier füttert die Besatzung die Fische an und so schwimmen wir zwischen jeder Menge bunten Fischen umher.

Unser nächster Stopp liegt nicht weit entfernt in einer kleinen Bucht, in der wir unser Mittagessen an Bord genießen und anschließend wieder schwimmen gehen. Kate probiert ihr aufblasbares Krokodil aus, welches sie vor ein paar Tagen zum Geburtstag bekommen hat. So sind wir mit Bierdose bewaffnet auf einem Krokodil schwimmend im Meer von Brasilien unterwegs und genießen das herrliche Wetter.

Nachdem alle ausgiebig der Sonne und dem Meer gefrönt haben machen wir uns auf den Rückweg, auf dem wir noch einen weiteren Stopp an einem kleinen Strand einlegen. Hier spielen wir noch ein wenig Volleyball, da ein Netz aufgebaut ist. Ziemlich kaputt verbringen wir die letzte Stunde an Bord auf dem Liegestuhl und laufen recht sonnengegerbt im Hafen ein, und ein traumhafter Ausflug geht zu Ende.

Zuerst brauche ich dringend etwas zu trinken und eine Dusche bevor ich mich für eine halbe Stunde aufs Ohr lege. Am Abend gehen wir dann noch zusammen Spagetti essen und einen Caipirinha schlürfen. Auf dem Heimweg treffen wir noch auf Gaetano und ein paar andere, die irgendwie eine Party feiern. Auch hier gesellen wir uns dazu und kippen noch einen weiteren Caipirinha.