2. Tag (19. Oktober 2009)

Nach einem entspannten Flug, mit lediglich zwei Stunden Schlaf für mich, kommen wir in Jo’Burg an. Wir haben fünf Stunden Aufenthalt am Flughafen, die wir zu dieser frühen Morgenstunde relativ kurzweilig verbringen. Als wir schließlich nach Livingstone abheben, haben wir mehr als eine Stunde Verspätung, da unser Flugzeug aus technischen Gründen noch wechselt werden musste. Nach einem vergleichsweise kurzen Flug landen wir auch schon in Sambia. Die Einreise mit dem Kauf eines Double Entrance Visa klappt problemlos. Auch der anschließende Transfer nach Vic Falls, den Daniela bereits gebucht hatte, war super organisiert. Für ein paar Dollars extra konnte ich ebenfalls mitfahren.

Nach der Ankunft in der Savannah Lodge nahmen wir zuerst eine Dusche und schlüpften in frische Klamotten. Das Wetter ist angenehm warm und ich fühle mich auch gleich wieder wohl. Später, am Nachmittag machten wir uns auf den Weg zum Craft Market um Souvenirs zu kaufen, und gleichzeitig unsere alten Klamotten, die wir extra dafür mitgebracht hatten, loszuwerden. Es war wie beim letzten Mal recht anstrengend, so dass wir nach zwei Stunden geschafft waren. Wir hatten wieder ausgiebig und kräftig gehandelt um keinen überhöhten Preis zu zahlen.

Gegen Abend haben wir uns in die Bar des Shoestring Backpackers verzogen um ein paar Biere auf unser Willkommen in Afrika zu kippen und etwas zu essen. Der Abend war unterhaltsam, aber wir waren zu müde um es bis spät in die Nacht auszuhalten.