26. Tag (12. November 2008)

Nach dem Frühstück habe ich meine Sachen zusammengepackt, mir ein Taxi zum Busterminal genommen und bin mit dem Bus zum Flughafen gefahren. Als wir auf die Fähre umsteigen und auf der anderen Seite in einen weiteren Bus einsteigen sollen, entsteht ein kleines ecuadorianisches Chaos, weil alle, auch die, die mit dem Taxi gekommen waren, den Bus gestürmt hatten. Deshalb sind wir recht gequetscht, mit dem Gepäck auf den Knien, das kurze Stück zum Flughafen gefahren. Das Einchecken erfolgte von Hand anhand einer Passagierliste und das Flughafengebäude selbst besteht, wenn man es genau nimmt nur aus einem Holzdach mit einem Durchgang als Gate in der Mitte.

Zurück in Quito war das Bed & Breakfast bei Maja leider voll. So habe ich ein Hostal in der Neustadt Marsical genommen und mir am Abend ein wirklich vorzügliches Steak gegönnt. Zurück im Hostal gab es noch Rum Coke.