2. Tag (19. Oktober 2008)

Quito

Quito - Basilika

Ich konnte fast vier Stunden im Flugzeug schlafen. Ich glaube, das ist neuer Rekord. Momentan sitze ich mitten in der Nacht bei karibischer Wärme auf Bonair. Nach diesem Zwischenstopp geht es nach Guayaquil weiter. Mal sehen, ob wir dort ebenfalls aussteigen müssen.

Nein, hier sitzen wir im Flieger und warten. Draußen ist es nun hell geworden, aber es existiert eine geschlossene Wolkendecke und es regnet leicht!

In Quito angekommen nehme ich ein Taxi und fahre zum Bed & Breakfast, wo ich von Maya empfangen werde. Sie kommt aus der Schweiz und lebt schon seit 20 Jahren in Quito. Ich werde herzlich empfangen. Ein Pärchen aus der Schweiz, Stefanie und Peter sind ebenfalls hier. Wir unterhalten uns über Galapagos und ihre bisherige, 11-monatige Reise durch Südamerika. Gegen Mittag macht sich der Jetlag bei mir bemerkbar, und ich lege mich aufs Ohr. Hinterher gehe ich etwas einkaufen und beobachte das sonntägliche Vergnügen der Leute im Park.