26. Tag (14. Oktober 2007)

Ich brauche lange, bis ich das Klopfen an der Türe wahrnehme. Es ist der Beginn vom Ende meiner Zeit auf der Insel. Ich kapiere zuerst einmal gar nichts. Es soll nach Hause gehen. „Oh Nein“, schießt es mir durch den Kopf. Aber es ist unausweichlich, und so packe ich meine Sachen zusammen. Zum Frühstück gibt es nur einen Happen, da ich auch nicht mehr runter bekomme. Als ich an der Rezeption bezahlt habe, warte ich auf den Flieger. Der lässt natürlich auf sich warten, weil die Hotelfuzzis mich viel zu früh alarmiert haben, um ja sicher zu gehen, dass ich den Flieger nicht verpasse. So warte ich zwei Stunden in einem bequemen Sessel in der Lobby. Schlussendlich landet die Twin Otter und wir werden mit dem Boot zum Ponton rausgefahren. Wir steigen ein, der Pilot gibt Schub, wir heben ab, können noch einmal einen Blick nach hinten werfen und erreichen nach 25 Minuten den internationalen Flughafen von Male. Dort besteigen wir schließlich den großen Vogel nach Europa.

Nun ja, hier kenne ich mich aus! Ich weiß wieder, wo ich bin! Kühle Luft zieht über den Bahnsteig und die Haut fröstelt. Ja, ich bin wieder in Deutschland, leider!