19. Tag (7. Oktober 2007)

Als ich heute aufwache, scheint die Sonne. So begebe ich mich gleich auf den Weg zum Tempel of Heaven. Es ist der zweitwichtigste Ort in Peking nach der Verbotenen Stadt. Auf dem riesigen Gelände wurde früher einmal im Jahr die wichtigste Zeremonie des Landes durchgeführt.

Als der Vormittag vorüber ist, gehe ich kurz zurück ins Hotel, lege meinen Rucksack ab und mache mich auf den Weg, etwas zu Mittag zu essen. Ich gehe ins gleiche Straßenrestaurant, in dem ich schon vorgestern gewesen war. Es war einfach zu lecker.

Anschließend schlendere ich noch weiter durch die engen Gassen, kaufe ein bisschen ein und schaue kurz im Internet, was es so Neues gibt auf der Welt. Nicht viel Neues, wie ich erfahre. Ich gehe weiter, gehe irgendwann auf dem Platz des Himmlischen Friedens zu und will mich in Richtung Einkaufsstraße aufmachen, als ich das neue Nationaltheater erkennen kann. Es wurde direkt hinter der großen Halle des Volkes gebaut. Die Form des Gebäudes entspricht der eines Wassertropfens und sieht richtig gut aus, speziell im Kontrast zur Halle des Volkes. In der Einkaufsstraße findet sich nicht wirklich Interessantes und so beschließe ich, mit einem Taxi zurück zu fahren wobei ich feststellen muss, dass ich ganz schön weit gelaufen bin heute.