20. Tag (24. März 2005)

Bird Wildlife Santuary

Heute sind wir wieder auf dem recht verstopften Highway unterwegs, doch fahren wir diesmal nicht nach Süden, sondern nach Osten in ein Vogelschutz Gebiet in den Bergen. Die Straße windet sich durch den Regenwald, der hier immer dichter zu werden scheint. Es ist eine schöne Strecke, auf der wir den Bird Wildlife Santuary erreichen. Als wir angekommen sind, können wir zuerst einmal etwas essen. Das Areal ist wunderschön, mitten im Regenwald gelegen. Die Aussicht von der Terrasse des kolonialen Hauses ist eine Wucht, und die durch Futter angelockten Vögel sind atemberaubend. Am meisten beeindruckt mich, wie die verschiedenen Kolibri-Arten in der Luft stehen bleiben, um Nektar aus den Blüten zu saugen. Wir wandern zusammen mit einem Führer für 1½ Stunden in den Park hinein und sehen dort noch einige Vögel in den Bäumen. Es ist wunderschön, und ich könnte noch einige Zeit länger hier verbringen. Aber der Abend kommt unaufhaltsam, und wir müssen uns wieder auf den Rückweg machen. Ich genieße noch den Regenwald, als wir zurückfahren. Denn hier auf Trinidad und Tobago existiert der einzige Regenwald in der Karibik, da diese beiden Inseln in der Frühzeit der erdgeschichtlichen Entwicklung noch eine Landverbindung mit Südamerika hatten. Es ist wunderschön.