18. Tag (22. März 2005)

Queens Park Savanna

Den heutigen Tag habe ich langsam angehen lassen. Ich bin zum Queens Park Savanna gefahren und habe mir den Botanischen Garten und die Gegend dort angeschaut. Auf diesem Gelände sollen die großen Paraden des Karnevals stattfinden, und man kann sich gut vorstellen, dass es tausende von Menschen sein müssen, die hier feiern, wenn man diesen riesigen Platz sieht. Den Nachmittag verbringe ich auf der Terrasse von Wendy und Paul. Gegen Abend fahren wir zusammen mit Andrea zu den Sümpfen, um zusammen mit anderen Touristen in einem Motorboot in dieses Naturschutzgebiet zu fahren. Wir sehen hier und da sogar eine Schlange und beobachten die Vögel, die überall in den Bäumen sitzen. Es ist schon eine eigenartige Landschaft mit den vielen Mangroven und dem vielen Wasser. Schließlich erreichen wir einen kleinen See, auf dem wir haltmachen. Von hier aus kann man wunderschön in der Abendsonne die heimkehrenden Ibise beobachten, wie sie für die Nacht in ihre Kolonie zurückkehren. Zu Hunderten sind die roten Vögel am Himmel zu entdecken. Es ist immer wieder spannend, Tiere in freier Wildbahn beobachten zu können. Wir genießen das Schauspiel bis nach Sonnenuntergang und kehren anschließend mit dem Boot zurück zur Anlegestelle. Es war eine schöne Tour, und wir sind kaum von Moskitos gestochen worden.