19. Tag (19. November 2003)

Im Süden von Praslin

Ich bin auf Praslin angekommen, nachdem ich heute Morgen das erste Boot von La Digue genommen habe. Gleich nach dem Frühstück habe ich die Gelegenheit wahrgenommen mit anderen Gästen zusammen in einem Taxi zu Hafen zu fahren, so dass ich nicht zur Mole laufen musste. Vom Hafen auf Praslin habe ich dann anschließend ein Taxi hierher zum Badamyen Guesthouse genommen um so wenig wie möglich laufen zu müssen.

Draußen hat sich der heutige Regen wieder verzogen, ich liege auf dem Bett meiner nächsten Unterkunft und habe einen direkten Blick aufs Meer. Es ist sehr verlockend einfach nur hineinzuspringen. Es sind jedoch nicht die Tabletten und auch nicht mein immer noch dicker Fuß der mich daran hindert, sondern die Schrittverletzung am Fuß. Heute habe ich den Verband einmal weggemacht um mir die Sache einmal genauer anzuschauen. Die Wunde sieht gut aus und tut auch nicht weh, wenn ich sie nicht belaste. Wie ich es sehe habe ich mir nicht nur die Haut aufgerissen, sondern auch das darunterliegende Fleisch. Das bedeutet, dass es noch eine ganze Weile dauern wird bis die Sache wieder einigermaßen verheilt ist. Somit sind die Pläne hier auf Praslin vorerst auf Eis gelegt und ich hoffe, dass ich in ein paar Tagen noch etwas unternehmen kann bevor ich nach Mahé zurückfahre.

Den Tag verbringe ich mit Lesen und Schlafen. Am Nachmittag regnet es noch einmal und ansonsten ist der Himmel ziemlich bewölkt. Abends war das Essen im Vergleich zu den ersten Unterkünften nicht so gut und deshalb verziehe ich mich auch recht schnell mit einem Bier auf meine Terrasse und verbringe den restlichen Abend dort.