5. Tag (16. Oktober 2001)

Nun habe ich mich schon soweit eingelebt um für den ersten Sonnenbrand bereit zu sein. So schlenderte ich Richtung Mindl Beach und als im am Casino vorbeikam überlegte ich nicht lange, sondern marschierte schnurstracks in die angenehm gekühlten Räume. Eigentlich wollte ich nur ein wenig vor der draußen herrschenden Hitze flüchten, aber es kippelte in den Fingern und so wagte ich einige Spielchen am Tisch. Nach gut einer Stunde hatte ich weder gewonnen noch verloren und so verließ ich die Stätte des Lasters wieder.

Als ich schließlich doch noch am Mindle Beach ankam waren so gut wie keine Menschen anzutreffen, es herrschte Ebbe so dass sich das Wasser einige hundert Meter zurückgezogen hatte. Schließlich steigt und fällt das Meer hier ungefähr beeindruckende acht Meter! Ich hielt mich nicht sehr lange am Strand auf, obwohl es sehr schön hier ist. Das Wasser war sehr warm und zu dieser Jahreszeit wegen den gefürchteten Quallen nicht zu genießen. Zu dem schon erwarteten Sonnenbrand hat es aber trotzdem gereicht, was sich am Abend herausstellte, als ich mich auf den Weg zum Vic befand und die Haut anfing leicht zu spannen.