33. Tag (13. November 2001)

Königstempel - Bali

Monkey Forest - Bali

Tanah Lot Tempel - Bali

Ich bin spät aufgestanden und habe mir viel Zeit beim Frühstücken gelassen. Anschließend wollte ich auf eine Tour gehen um noch etwas mehr von Bali zu sehen als nur Kuta. Leider bin ich etwas zu spät dran und die Tour schon unterwegs. Ich überlege mir noch ob ich mich vielleicht heute Mittag einen halben Tag durch die Gegend fahren lasse. Deshalb bin ich dann zum Strand um Bilder zu machen und habe auf dem Rückweg noch in den unzähligen Läden nach Souvenirs Ausschau gehalten und eingekauft. Schließlich war ich vor der nun doch gebuchten Halbtagestour am Pool gewesen.

Ich bin alleine mit dem Fahrer unterwegs. Der Verkehr scheint ohne Regeln zu laufen und wir fahren aus Kuta hinaus, wobei man dies eigentlich gar nicht gemerkt hat, weil die Häuser am Straßenrand den Blick auf die Reisfelder nicht freigeben. Zuerst besuchen wir Pura Taman Ayun, den Königstempel etwas nördlich von Kuta. Es ist eine weitläufige Anlage durch die man schlendern kann. Lediglich das heilige Innere ist nicht zugänglich.

Auf der Fahrt zu einem Monkey Forest in der Nähe von Alas Kedaton, konnte man einige Reisfelder und etwas vom Hinterland sehen. Die Affen die wir dort besucht hatten waren ganz nett und einigermaßen unterhaltend. Die Begleiterin welche einen durch die Anlage führte begleitete einen am Schluss auch zu ihrem Laden wo leider der Zweck des Ganzen einem deutlich wurde. Weiter geht es zum Tanah Lot Tempel an dem ich mir noch den Sonnenuntergang anschaute. Es ist ein sehr schöner Tempel der auf einem Felsen im Meer steht. Der Tempel ist nicht zugänglich, jedoch herrscht Ebbe und so konnte man hinüberlaufen und den Tempel aus der Nähe betrachten.

Wieder im Hotel zurück habe ich erst noch eine Dusche genommen und mich anschließend noch ein bisschen ins Night Live gestürzt. Jedoch ist Bali momentan nur zu einem Drittel besucht und somit ist nicht sehr viel los. Ich möchte aber auch gar nicht hier sein wenn Kuta voll ausgebucht sein sollte.