11. Tag (22. Oktober 2001)

Wie schon vor meiner Kakadu Tour ins Auge gefasst fahre ich heute mit Tanja und Jutta Richtung Litchfield Nationalpark. Damit ich Platz finde räumen wir noch schnell das Auto um, kaufen anschließend erst einmal im Supermarkt ein um unsere Verpflegung für die nächsten Tage sicherzustellen und verlassen die Stadt im hohen Norden verlassen schließlich über den Stuart Highway.

Als erstes führt uns unser Weg zu den Howard Springs, die wir jedoch gleich wieder verlassen, weil es einfach nicht so toll war. Weiter des Weges machten wir einen Stopp am Northern Territory Wild-Life-Park, in dem wir den Nachmittag verbracht haben. Es war wieder einmal extrem heiß heute und wir sind fast ausgelaufen. Die Tiere lagen größtenteils nach Luft schnappend herum und warteten auf eine Abkühlung. Sehr interessant unterdessen war jedoch das Aquarium, die Reptilien und Schlangen. Sicherlicht ein Höhepunkt des Parks der ansonsten noch durch seine großzügig angelegten Gehege auffällt. Es hat heute kaum Besucher im Park und wir werden alleine mit der Besucherbahn von einem Stopp zum nächsten gefahren. Von der Sonne völlig aufgeheizt sind wir am Eingang zurück und fahren als nächstes zu den Berry Springs wo wir uns wieder abkühlen konnten. Gegen Abend fuhren wir nach Bachalor um dort auf einem Campingplatz, der auch Zimmer hatte zu übernachten. Somit musste ich diese Nacht nicht im Auto verbringen. Tanja und Jutta kochten Thunfisch Spagetti während ich noch ein paar Bier besorgte und den Abwasch übernahm. Gegen später kamen noch andere zum Übernachten auf den Platz mit denen wir auch noch kurz in Gespräch kamen. Als irgendwann das Bier schließlich leer war haben wir uns schlafen gelegt.