24. Tag (18. September 2000)

Lake Winnipesaukee

Covered Bridge

The Old Mountain Man

Nach dem Frühstück heute Morgen fahren wir weiter nach New Hamshire in die White Mountains hinein. Unseren ersten Stop hatten wir am Lake Winnipesaukee, da wir spontan Lust bekommen haben baden zu gehen. Das Wasser war richtig erfrischend und im Hintergrund hatte man einen ausgezeichneten Blick auf die Gipfel der White Mountains. Gut erfrischt ging es anschließend weiter. Nichtsahnend und entspannt wie immer sitze ich auf der Rückbank als wir eine Kreuzung überqueren und zwei aufeinanderfolgende Bodenwellen mich mit dem Kopf heftig am Dach anschlagen lassen.

Vom Schock erholt kamen wir in Lincoln an und klapperten die Highlights der Reihe nach ab. Zuerst haben wir eine kleine Wanderung durch die „Flume“ gemacht, einer kleinen Klamm durch die sich ein Bach zwängt. Die Klamm war sehr schön und als wir mitten drin standen konnte man fast den Eindruck gewinnen, als ob jemand mit einem Messer den Granit an dieser Stelle gewissermaßen zerschnitten hätte. In grauer Vorzeit bestand das Messer sozusagen aus Lava, die sich an dieser Stelle durch den Felsen geschmolzen und die Feinarbeit dem Wasser überlassen hat. Der Weg selbst war gut ausgebaut und nicht anstrengend. Schließlich erreichten wir noch einen Pool im Bachlauf, der von einer Überdachten Brücke überspannt wird. Diese sogenannten „Covered Bridge“ sind relativ häufig zu sehen und stellen ein Symbol für die Neu England Saaten dar.

Als wir wieder am Besucherzentrum zurück waren führen wir zum „Bassin“ weiter. Dort haben das Wasser und der mitgeführte Sand über tausende von Jahren ein fünf Meter tiefes Loch in den Granit geschliffen. Unser letzter Stop auf dieser Sightseeing-Tour war der „Old Mountain Man“. Vom Tal aus gesehen ergeben die Felsen eines Berges ein verblüffend realistisches Bild eines Kopfes, eben der des „Old Mountain Man“. Da es noch früh am Tag ist fahren wir weiter in Richtung Mt. Washington auf den wir morgen hinauf wandern wollen.

North Conway haben wir als Ort zum Übernachten ausgesucht. Hier gibt es auch jede Menge Factory-Outlets in denen wir heute Abend vielleicht noch einkaufen gehen. Zum Supermarkt sollten wir aber auf jeden Fall noch um uns mit Vorräten für morgen einzudecken. Im Old Red Inn & Cottages haben wir eingecheckt und besitzen nun ein eigenes Häuschen mit Kühlschrank und Mikrowelle. Frühstück gibt es zudem morgen auch, so dass wir weniger Zeit zum Frühstücken brauchen, als wenn wir uns erst etwas suchen müssten.

Im Outlet Store haben wir alle noch richtig zugeschlagen und wenn man die Zahl der Tüten sieht fragt man sich wie das alles noch in den Van passen soll, der mit unserem Gepäck sowieso schon verhältnismäßig vollgestopft ist.