21. Tag (15. September 2000)

Es regnet wie aus Eimern als wir heute Morgen wach werden. Die anderen wollen unbedingt etwas unternehmen und fahren nach Boston zum Stadtbummel. Ich jedenfalls habe keine Motivation mir bei diesem Wetter eine weitere amerikanische Großstadt anzuschauen. So sind Denis, Jens und Uwe heute Morgen nach Boston aufgebrochen, während ich mir hier einen ganz gemütlichen Tag gemacht habe. Meine Airline hat mir leider, aber wie erwartet mitgeteilt, dass ich meinen Rückflug nicht nach New York City verlegen kann und somit definitiv von Boston aus fliegen muss. Somit werde ich noch zu überlegen haben was ich kurz vor meinem Rückflug machen werden, da sich die andern geäußerten einen Tag zuvor nach New York City fahren zu wollen. Na ja, mal sehen!

Nun werde ich noch einen kleinen Spaziergang in die City machen, da der Regen nun endlich aufgehört hat und die Sonne wieder zum Vorschein kommt. Ich muss mich ein bisschen bewegen an so einem „faulen“ Tag. Als Joe und ich nach einem Besuch im Bottle Shop wieder zu Hause waren standen die anderen schon vor der Tür und haben auf uns gewartet, da wir die Schlüssel hatten. Anschließend ging es wieder in die Stadt um eine Stunde in einer Bar totzuschlagen, bevor wir endlich einen Tisch im Restaurant bekommen hatten. Zum Abschluss eines klassischen Männerabends waren wir noch in Gullivers Taverne aus der wir kurz vor Feierabend erst wieder heraus kamen.