3. Tag (05. Oktober 1999)

Jetzt ist es mir klar geworden warum wir mehr als 13 Stunden von Tokyo nach Auckland unter-wegs sind. Wir machen in ein paar Stunden noch eine Zwischenlandung in Christchurch auf der Südinsel. Also noch eine Landung und ein weiterer Start. Somit „sehen“ wir die Südinsel auch noch, jedenfalls einen Flughafen für ca. eine Stunde.
Wir sind wieder in der Luft und auf unserer letzten Etappe. Die Wolken unter uns scheinen sich auch etwas zu lichten. Wir landen endgültig in der größten Metropole Neuseelands, in Auck-land. Es ist Mittag und die Sonne lacht. Gleich nach der Ankunft habe ich Jo, die Frau von Deb-bies Bruder angerufen, weil wir unsere Kleidung für die Hochzeit bei ihr deponieren wollen. Sie war sehr erfreut von mir zu hören hat uns auch gleich darauf am Airport abgeholt. Ich war ganz überrascht, da ich sie eigentlich überhaupt nicht kenne. Mein Hut hat als Erkennungszeichen gute Dienste geleistet. Als alles im Auto verstaut war ist Jo mit uns auf dem Weg in die Stadt noch auf den One Tree Hill, einen ehemaligen Vulkankrater gefahren, so daß wir gleich einen supertollen Blick über die ganze Stadt hatten. Nachdem wir uns in allen Himmelsrichtungen die Weitläufigkeit Aucklands angesehen hatten sind wir zu Jo‘s Eltern gefahren. Eigentlich wollten wir nur kurz bleiben, aber Mary und Reg haben uns gleich angeboten bei ihnen zu übernachten, was wir gerne angenommen haben. Telefonisch haben wir unsere Reservierung in einen Back-packer in der City für heute Nacht abgesagt. Es war ein wunderbarer Empfang in Neuseeland und es ist unglaublich wie freundlich die Kiwis sind. Ich jedenfalls habe mich sofort, eigentlich schon am Flughafen wie zu Hause gefühlt und bin nach dem Abendessen zufrieden und hun-demüde ins Bett gefallen.