15. Tag (17. Oktober 1999)

Coromandel - Whitianga

Coromandel - Whitianga

Heute wollen wir zum Shakespeare Cliff. Somit fahren wir schon wieder mit der Fähre auf die andere Seite. Der Weg beginnt gleich an Ferrys Landing und führt als erstes über den Friedhof, auf dem noch Gräber von vor 1900 zu sehen sind. Danach folgen wir ein Stück weit der Straße bis der Weg zum Cliff abzweigt. Hoch über der Merkury Bay haben wir einen tollen Blick und als wir anschließend weiter zum Lonely Beach gegangen sind konnte man deutlich das Gesicht er-kennen, welches dem Cliff seinen Namen einbrachte. Am Lonely Beach, der seinem Namen heute alle Ehre machte haben wir den Nachmittag verbracht. Ich bin sogar ins Wasser gegan-gen, obwohl es ziemlich frisch war. Ich war zwar nicht allzu lange drin, aber immerhin. Weiter sind wir zum Cooks Beach gelaufen, der nur einen Steinwurf entfernt war. Bevor wir jedoch auf den Strand gehen konnten mußten wir noch einen Bach durchqueren, also hieß es mal wieder Schuhe und Socken ausziehen und durchlaufen. Anschließend sind wir den ganzen Strand ent-langgelaufen, haben uns noch ein Eis gegönnt bis wir schließlich auf der Straße wieder zu Ferrys Landing zurückgegangen sind.
Ich habe meinen Hut wieder!! Der Busfahrer hat ihn im Visitor Center abgegeben und ich konn-te ihn wieder glücklicherweise in Empfang nehmen, als ich zur Telefonzelle unterwegs war um Debbie & Mike in Auckland anzurufen. Es sind einfach tolle Leute hier, denn ich bin mir fast si-cher das ich in anderen Ländern meinen Hut nie wiedergesehen hätte. Somit kann ich die nächsten Tage wieder vor der Sonne geschützt durch die Gegend laufen. Ich glaube alles ande-re wäre mir relativ egal gewesen, wenn ich es verloren hätte. Aber an diesem Hut liegt mir doch sehr viel. Schön das ich ihn wieder habe!!
Heute abend wollen wir noch essen gehen und was wir morgen machen wissen wir noch nicht. Ich will vielleicht reiten gehen.