10. Tag (12. Oktober 1999)

Coromandel Town

Heute ging es früh aus den Federn, denn unser Bus fuhr recht früh nach Auckland. Hier wech-seln wir nach einer Stunde Aufenthalt den Bus und sind nach Süden unterwegs bis zum Highway 2, der durch die Hauraki Plains führt bis wir kurz vor Thames den beeindruckenden Waitou River überqueren, der nur von einer einspurigen Brücke überspannt wird. In Thames, dem Gateway zur Coromandel wechseln wir zum letzten Mal heute den Bus. Es geht nach Coromandel Town. Die Küstenstraße schlängelt sich in hunderten von Kurven dahin. Schon allein diese Straße zu fahren war die ganze Zeit heute im Bus wert. Es sieht so aus als ob wir in den „vergessenen“ Zipfel Neuseelands fahren. Arbeit ist hier sicherlich nicht so leicht zu finden was mir der Busfah-rer mit seiner Antwort auf die Frage nach der langen Arbeitszeit bestätigt: „But it is work!“
In Coromandel Town angekommen checken wir im White House Backpacker ein. Es ist einer der nettesten Backpacker den ich bis jetzt gesehen habe. Das Ambiente ist sehr heimelig und wir verbringen einen gemütlichen Abend, nachdem wir vorher noch im Supermarkt eingekauft ha-ben.