24. Tag (17. Februar 1999)

Es geht nun nach Christchurch zurück. Meine letzte Etappe mit dem „Magic Bus“. Bin froh nach dieser Fahrt nicht mehr mit diesem Backpacker Bus unterwegs sein zu müssen. Ich will nicht damit sagen das es schlecht war und es mir nicht gefallen hat, aber ich bevorzuge doch lieber alleine zu reisen und weniger organisiert. Ein Vorteil den ich nicht unterschlagen will ist natürlich, dass er die landschaftlich etwas schöneren Strecken fährt und auch Stopps an sehenswerten Punkten macht. So zum Beispiel heute, als wir an den Moeraki Boulders in der Nähe von Palmerston angehalten haben. Dieser Stopp hat sich gelohnt, während unser Halt in Dunedin an der steilsten Straße der Welt wenig aufregend war und dies sicherlich auch keine halbe Stunde Wert gewesen ist. Na ja so ist es eben! Da es heute eine relativ lange Strecke ist fahren wir direkt nach Christchurch durch und verbringen noch eine Stunde damit die ganzen Leute in den einzelnen Backpackern abzuladen. Ich bin der letzte der schließlich am Bealey Backpacker abgesetzt wird. Es ist der gleiche Backpacker in dem ich war als ich vor ein paar Tagen nach New Zealand kam. Ich habe meine Sachen wieder in Ordnung gebracht und bin anschließend noch in die Pizzeria um die Ecke. Dabei schmiedete ich Pläne für die nächsten Tage.