5. Tag (20. August 1997)

Western Macdonnell - NT

Stuart Highway - NT

Meine erste Tour auf dieser Reise führte mich in den westlichen Teil der Macdonnell Ranges. Eine tolle Gegend! Speziell heute sind mir mal wieder ganz besonders die Farben des Outbacks aufgefallen. Das Rot der Felsen hebt sich richtig klar vom tiefen Blau des Himmels ab und die Farben des Buschs ergänzen es zu einem faszinierenden Ganzen.
Nachdem ich zu dieser Tour ziemlich früh heute Morgen aufgebrochen bin haben wir an der Stainley Chasm gefrühstückt. Die Chasm ist eine ziemlich beeindruckende Felsspalte in der die Sonne nur einmal am Tag kurz scheint. Weiter nach Westen ging es in die Macdonnell Ranges hinein zum Howard´s Lookout und zur Ormison Gorge, an der wir zu Mittag gegessen haben. Die Gorges sind Durchbrüche in der Bergkette, welche durch Wasser über Jahrmillionen entstanden sind. Wasserlöcher in denen man im Sommer baden kann findet man eigentlich in jeder dieser Gorges. Das größte Wasserloch gibt es beim Ellery Big Hole. Leider war es aber nicht Sommer und somit zum Baden zu kalt. Auf dem Rückweg nach Alice haben wir noch einen Halt am Simpsons Gap gemacht, welches auch schon den Abschluss einer schönen Tagestour markiert hat.
Gerade habe ich noch die Bestätigung bekommen das ich nun endgültig an einer Bungle Bungle Tour teilnehmen kann. Somit wird nun aus einem „Floh“ im Kopf, Wirklichkeit. Ich werde also noch einen kleinen Abstecher nach Western Australia machen. Meinen Flug nach Cairns muss ich nun auch noch umbuchen und auch noch ein paar andere Kleinigkeiten erledigen, aber das wird keine große Sache sein. Hauptsache ich bin auf Tour!
Heute Abend geht es nun nach Katherine weiter. Morgen Mittag werde ich dort ankommen, also wieder eine 16 Stunden Marathonfahrt. Aber was soll’s, es ist ja schließlich auch kein kleines Land.
Ich bin nun wieder auf der Straße. Der Greyhound hat heute Nacht die Post für einige Stations im Outback dabei. Das heißt, dass wir ziemlich viele Stopps haben werden um die Post am Highway entlang zu verteilen. Im Outback herrschen eben andere Gesetze, da kann man keinen extra Posttruck einsetzen. Im Moment haben wir unseren ersten größeren Stopp nach vier Stunden am Barrow Creek Hotel Roadhouse. Der Pub ist wohl ziemlich einmalig. Es gibt unheimlich viele Relikte aus der Vergangenheit, die wie Trophäen aufgehängt sind, und schon teilweise dick Staub angesetzt haben. Es wäre sicherlich ganz interessant einfach mal einen Tag zu beobachten wer hier so alles ein und ausgeht. Der Greyhound ist wohl der Letzte welcher hier für heute vorbeikommt. Es ist gleich Mitternacht und das Roadhouse schließt. Ich hoffe, dass ich morgen früh, wenn es wieder hell ist ein paar Fotos von solch einer Insel im Nichts machen kann.