38. Tag (22. September 1997)

Ich bin endlich in Byron Bay angekommen. Die Fahrt heute Nacht war alles andere als toll. Ich bin total müde, habe aber den Typ vom Sky Diven hier doch noch angerufen. Aber es ist einfach Pech. Es ist das Gleiche wie in Hervey. Zu viel Wind.
Byron ist wirklich ein nettes Städtchen. Es gibt jede Menge Surfläden und Surfen ist hier die Hauptattraktion. Am Nachmittag habe ich mein Konto bei der Commonwelth Bank aufgelöst und bei Cathay Pacific meinen Flug rückbestätigt. Ein trauriger Augenblick, wenn man solche elementare Sachen erledigen muss!
Gegen Abend sind Hans und ich noch zusammengesessen und haben gemeinsam Spaghetti gegessen. Es war das fünfte Mal, dass wir uns nun unabhängig voneinander getroffen haben. Zwei gute Flaschen Wein haben wir auch noch geleert, bevor ich dann recht früh ins Bett gekippt bin.