34. Tag (18. September 1997)

Fraser Island - Qld

Auf nach Fraser Island! Am Morgen hat es noch richtig gut mit dem Wetter ausgesehen, aber von dem Moment an als wir auf der Fähre waren hat es sich zugezogen und wir haben nun eine geschlossene Wolkendecke.
Wir haben keinen Plan und fahren jetzt einfach mal drauf los. David unser Fahrer hat einen guten Zahn drauf und ich bin schon mehrmals fast an der Decke geklebt, als er über einige heftige Schläge gefahren ist. Aber wir haben Lake Jennings trotzdem ohne gebrochene Knochen erreicht. Nach einem sehr kurzen Aufenthalt sind wir zur Beach runtergefahren. Auf dem Strand ging es nach Norden zur Rainbow Gorge und wir sind gut eine Stunde durch die Dünen gelaufen. Das unglaubliche an der Gorge war, dass man jede Farbe von Sand entdecken konnte. Danach sind wir weiter zum Eli Creek gefahren. Ein außergewöhnlicher Ort auf Fraser. Es ist der größte Bach auf der Insel und dort waren dann natürlich auch die meisten Touristen. Die berühmten Farben waren leider nur zu erahnen, weil wir immer noch eine geschlossene Wolkendecke hatten. Das Wrack der Maheno, die hier in den dreißiger Jahren gestrandet ist, konnte man am Strand bewundern, und erkennen wie das Salzwasser am Stahl nagt. Danach haben wir bei einsetzendem Regen unsere Zelte aufgebaut und hoffen, dass wir an den nächsten zwei Tagen besseres Wetter bekommen. Unser erstes BBQ war eigentlich mehr von Chaos bestimmt als von sonst was, aber wir sind trotzdem satt geworden, zumal der Regen wieder aufgehört hat. Das Bier hat jedenfalls am Abend geschmeckt.