3. Tag (18. August 1997)

Die Ghan ist einer der berühmtesten Züge der Welt. Die Ghan erlangte ihre Berühmtheit aus der Tatsache, dass die alte Gahn unendlich langsam war. 40 Stunden Verspätung waren keine Seltenheit, aber es wurden auch schon mal 10 Tage. Die Linie war falsch gebaut worden. Es gab zu viele Flootways, die regelmäßig die Strecke wegspülten. Aber auch die Bahn selbst war sehr langsam. Fahrplanmäßig 50 Stunden für nur 1700 Km. Heute sollte es aber bei der neuen Ghan nicht zu einer Verspätung kommen, schließlich wurde vor Jahren eine ganz neue Strecke gebaut. Ich sollte somit Alice Springs in 20 Stunden erreichen. Der Zug steht mit seinen 22 Wagen schon auf dem Gleis und in einer dreiviertel Stunde geht es nun los. Als ich gerade noch ein paar Fotos vom Zug gemacht habe ist mir auch noch die Kamera runtergefallen, aber ich glaube sie hat es überlebt. In ein paar Wochen werde ich es merken, wenn es nicht so sein sollte. Jedenfalls fällt mir noch gerade ein, dass der Busfahrer, der den Shuttle gefahren hat mich als „Glücklicher“ bezeichnete, weil ich nun mit der Ghan nach Alice unterwegs bin. Das lässt ja einiges erwarten. Ich bin schon richtig gespannt.
Nun bin ich auf dem Weg. Der Zug hat sich langsam in Bewegung gesetzt und wird nur noch einmal in Port Augusta halten, bevor wir morgen früh „the Alice“ erreichen. Ein Zug ist eben etwas ganz anderes als ein Bus. Man hat im Vergleich dazu enorm viel Platz und die Sitze sind bequem. Leider ist es für die Passagiere der Economie Class nicht möglich durch den ganzen Zug zu gehen, aber drei Wagen reichen im Allgemeinen zum Bewegen. Zum Schlafen werde ich auf jeden Fall zwei Sitze zur Verfügung haben, denn der Zug ist mit 150 Passagieren nicht voll ausgebucht. Die 19 Mann Zugbegleitung werden wohl auch nicht so viel zu tun haben und die drei Lokomotivführer werden die 8000 Liter Sprit auch wieder mit viel Routine in die Luft blasen. Die ersten zwei Wagen beherbergen Diesel Aggregate für die Stromversorgung, es sind drei Restaurants und jede Menge Aufenthaltsräume vorhanden um die Passagiere der Holiday Class zu verwöhnen. Uns steht nur ein Kiosk zur Verfügung.