34. Tag (15. Wochenende 15. Juni 1997)

Als ich in die City gefahren bin wollte ich eigentlich auf den Victoria Market, aber auf dem Weg dorthin ist mir noch eingefallen, dass ich den Hafen von Melbourne gar nicht gesehen habe und so disponierte ich, flexibel wie ich bin, einfach um und fuhr an den Hafen. Es war am Sonntag nicht allzu viel los und es ist auch nicht gerade ein riesiger Hafen. Aber trotzdem war es mal etwas Anderes. Es lag sogar ein Containerschiff aus Emden am Kai. Was mir besonders aufgefallen ist, dass hier eigentlich nur ein größeres Hafenbecken existent war und im Prinzip eigentlich nur Container abgefertigt wurden. Auf der Fahrt durch die Hafenanlagen bin ich der recht imposanten West Gate Bridge sehr nahegekommen und habe sie mir deshalb mal aus der Nähe angeschaut. Unglaublich, dass diese Brücke während des Baus zusammengebrochen ist und etliche Arbeiter in den Tod gerissen hat. Na ja, man löst ja auch nicht die Befestigungsschrauben um einen Höhenunterschied von ein paar Zentimetern auszugleichen.
Unterhalb der Brücke fand ich noch ein “wissenschaftliches” Museum. Das habe ich mir, als es anfing zu regnen auch noch angeschaut. Danach habe ich dann noch beschlossen in der Stadt zu bleiben bis es dunkel wird, um noch Nachtaufnahmen von Melbourne zu machen, weil ich gerade meine Kamera dabeihatte. So war dieser Tag doch ausgefüllter als es heute Morgen den Anschein hatte.