7. Tag (14. Februar 1996)

Durban

Das darf doch nicht wahr sein! Es schüttet und mein Rucksack hängt noch draußen. Jetzt natürlich erst recht naß. Hoffentlich bekomme ich ihn bis Übermorgen noch trocken. Das ich hier heute meine Klamotten wasche fällt wohl auch flach. Ich kann sie ja schlecht im Regen trocknen. So werden sie wohl oder übel im Schrank vor sich hin meucheln bis sie trocken sind. Es ist zum Heulen! Überall wo ich hinkomme war es gutes oder einigermaßen gutes Wetter und dann wandelt es sich zum Dauerregen. Scheiße! Eigentlich wollte ich über was ganz anderes schreiben als über dieses Wetter, aber ich sitze hier den ganzen Tag rum und drücke mir den Arsch breit. Selbst die Duschen, welche ich bis jetzt benutzt habe waren kalt. Und Strom für meinen Haarfön (ja, ja ich weiß ich werde keinen mehr mitnehmen zukünftig, o.k.?) gibt es auch nicht, oder schon nur in unzugänglichen Steckdosen.

O.k., heute mittag hat es dann aufgehört zu regnen und ich war mit ein paar Leuten in der Stadt und am Strand. Das Wasser war herrlich warm, als ich mit den Füßen drin war. Aber die Strände sind dreckig. Es liegt viel Müll herum und der Sand hat überall Teer- und Ölflecken. Einfach scheußlich! Mal sehen was ich morgen dann mache. Vielleicht kann ich mich ja zu ein paar Fotos aufraffen und wenn die Sonne doch noch scheinen sollte will ich an den Strand. Aber es fängt gerade wieder zum regnen an. Na mal sehen.