70. Tag (14. November 1994)

Washington

Nun sitze ich schon wieder vor einem Eingang und warte auf eine Führung. Diesmal durch das FBI Ge-bäude. Ich bin extra noch mal einen Tag länger in Washington geblieben, weil viele gesagt haben, daß es sehenswert ist.
Gestern abend war ich mit Adam einem Schotten, der in Deutschland studiert mal wieder im Planet Hol-lywood und hinterher sind wir dann noch ins Kino gegangen. Forrest Gump mit Tom Hanks war ein netter Film und das verblüffendste daran war, daß ich den Film auch noch verstanden habe.
Apropo Film! So langsam glaube ich nicht mehr, daß meine Bilder noch was werden, denn sooft wie mei-ne Kamera und die Filme durchleuchtet wurden kann es eigentlich gar nicht sein. Heute schon wieder 2 mal. Einmal beim FBI und das zweite mal im Pentagon. Die Führung durch das FBI war richtig spekta-kulär. Es gab über 5.000 beschlagnahmte Waffen zu sehen, darunter ganze Maschinengewehre und der Karabiner von Lee Harvey Oswalt. Außerdem gab es noch beschlagnahmten Schmuck und sonstige Wertgegenstände zu sehen. Aber der Höhepunkt war natürlich die Vorführung des FBI Agenten, der mit seinen Revolver und seiner Maschinenpistole in eine Pappfigur feuerte.
Ganz so spektakulär ging es im Pentagon natürlich nicht zu, aber das größte Bürogebäude der Welt be-eindruckte allein durch seine Größe schon enorm. So viele verschiedene Militärs wie hier an einem Ort sind, wird man wohl sonst nirgends auf der Welt mehr zu sehen bekommen. Ich sah sogar einen 4 Sterne General, der Mitglied des Generalstab ist an mir vorbeilaufen,. Einfach unglaublich!