50. Tag (25. Oktober 1994)

Kennedy Space Center

Heute ging es in den Weltraum! Na ja, nicht ganz. Ich habe mir das John F. Kennedy Space Center am Cap Canaveral angeschaut. Echt ein Erlebnis, wenn man sich vorstellt, daß von hier aus die Menschheit zum Mond aufgebrochen ist und man sich den gigantischen Aufwand an Menschen und Material sich ansieht. Das Gelände umfaßt 650 Km2, zwei noch betriebene Startrampen und sicher noch ein Dutzend stillgelegte. Aber erst wenn man neben dieser gigantischen 111 m langen Saturn V Rakete steht kann man sich vorstellen, welche gigantischen Schubkräfte notwendig sind um die Gravitation zu überwinden.
In 2 fast einstündigen IMAX® Filmen wurde dann einem die Arbeit im All, der Nutzen der Raumfahrt und mögliche zukünftige Pläne gezeigt. Das Gute daran war, daß ich auf der Bustour zu den Startrampen eine Reisegruppe aus Oldenburg kennengelernt habe und die noch ganz “zufällig” eine Eintrittskarte zu einem der Filme übrig hatten, so daß ich wenigstens einen der Filme nicht bezahlen mußten. Ansonsten gab es viele Informationen darunter auch eine höchst interessante. Am 03. Nov. startet das Space Shuttle Atlantis von Startrampe B. Vielleicht kann ich sogar noch einen Raketenstart miterleben, wenn ich auf dem Rückweg bin. Aber so sicher ist das dann auch wieder nicht, denn ein Shuttle Start ist auch sehr schnell verschoben. Aber sowas zu sehen wäre natürlich echt klasse! Wie würde Franz immer sagen: “Schau’n mir mal!”
Nachdem es dann noch einen Waldbrand vor der riesigen Montagehalle des Space Shuttle gab, mußte ich hier in Cocoa Beach wieder in ein teures Motel einchecken, weil es vom Meilenlimit her zu weit gewesen wäre nach St. Augustine zurückzufahren. Morgen fahre ich dann noch ganz gemütlich die letzten 200 Meilen nach Miami und gebe das Auto Übermorgen wieder ab. Dann ist diese gigantische, 5.000 Km lange, transkontinentale Wahnsinnsfahrt auch schon Vergangenheit.