39. Tag (14. Oktober 1994)

Meine Tour durch den Regenwald zum Wasserfall mit anschließendem baden unter den Fällen war geil. Ein paar Meter neben der Straße hat ein wirklicher Dschungel angefangen. So wie man sich den Amazo-nas vorstellt. Feucht, leicht schwül, überall Grün, kleine Bäche und matschige Wege. Es war einfach unglaublich. Und dann dieser Pool mitten im Wald, schattig, warmes Wasser und Felsen zum Kletten und ins Wasser springen. Das ultimative Erlebnis! Danach dann zurück ins Hostel, erst einmal eine Dusche und dann “mußte” ich doch noch die lästigen Postkarten an die daheimgebliebenen schreiben. Es wird immer schlimmer. Ich habe überhaupt keine Lust mehr, diese blöden Dinger zu schreiben. Mir fällt über-haupt nichts mehr ein, außer diesen, auf Dauer total nervenden Floskeln, wie z.B.: “Schöne Grüße aus…, nachdem ich da und da war…, tolles Wetter…” etc. etc.. Ich glaube, nachdem ich nun schon über 40 Postkarten geschrieben habe, werde ich wohl auch meine Schuldigkeit getan haben. Aber ich höre sie jetzt schon sagen, wenn ich wieder zu Hause bin: “Mir hättest Du aber auch eine schreiben können…, Warum habe ich nur eine bekommen…, etc. etc.”. Ich glaube in zukünftigen Urlauben werde ich wohl keine mehr schreiben!