36. Tag (11. Oktober 1994)

Oh Leute. So ist es halt, wenn man sich nicht um alles hundertprozentig kümmert. Gestern habe ich eine Fahrkarte für den 8 00 Uhr Bus nach Los Angeles gekauft und mußte heute feststellen, daß ich hier im Hostel erst um 8 00 Uhr auschecken kann, also mußte ich heute morgen mit meinem ganzen Gepäck zur Greyhoundstation um mein Ticket auf 9 00 Uhr umbuchen zu lassen.
Oh welch ein Chaos! Der Typ am Checkout Schalter kam 10 Minuten zu früh und der Bus hatte 10 Minuten Verspätung, so daß ich jetzt mit meinem auf 9 00 Uhr umgebuchten Ticket im 8 00 Uhr Bus sitze. Oh welch ein Chaos!
Na dann in 20 Minuten ist Bording und dann geht es los. Dieser Los Angeles International Airport ist noch größer als JFK in New York. Allein der United Airlines Terminal ist so groß wie der Stuttgarter Flughafen und davon gibt es hier 10, aber es ist angenehm und übersichtlich. Da hatte ich vorhin, als ich von der Greyhoundstation L.A. Downtown mit dem Citybus 2 Stunden zum Airport unterwegs war, andere Empfindungen. Man hatte echt das Gefühl man bewege sich durch einen Slum. Mich wundert es gar nicht mehr, daß hier vor Jahren die schweren Rassenunruhen ausbrachen. Mir war schon ein bißchen mulmig, als ich zur Bushaltestelle lief und auf den Bus wartete. Übertrieben gesehen könnte man dort locker jederzeit abgestochen werden. Und falls ich im Zurück wieder zur Greyhoundstation muß, werde ich wohl den Shuttle Bus oder doch ein Taxi für 30,— Dollar nehmen. Ich finde so viel dürfte mein Leben doch wert sein, oder?