28. Tag (03. Oktober 1994)

Jetzt bin ich in ein Motel 25 Meilen vor dem Bryce Canyon National Park abgestiegen, weil ich keine Lust hatte noch mal im Auto zu schlafen und eine Dusche brauche. Es ist zwar sündhaft teuer hier, aber wie gesagt ich denke es ist das Beste. Ich bin nämlich hundemüde. Die zwei Nächte am Grand Canyon habe ich kaum geschlafen und die großen Wanderungen zeigen nun doch Wirkung, deshalb habe ich heute auch nicht viel getan. Ich war nur kurz in Page und an Lake Powell. In Page war es echt witzig. Als ich die Hauptstraße entlang gefahren bin, waren doch auf der rechten Seite der Straße glatt 9 Kirchen hinter-einander.
Oh, gerade höre ich die Wetternachrichten auf ABC und jetzt bin ich richtig froh ein Motel zu haben, denn sie kündigen gerade für heute nacht Temperaturen von 30 C und morgen von nur 130 C an. Ich glaube ich darf mich ganz schön warm anziehen. Aber morgen abend bin ich wieder in Las Vegas, um das Auto abzugeben und dort wird es kaum unter 300 C haben.
Der Wahnsinn! Soeben bin ich mit zwei älteren Damen essen gewesen, die 1962 aus Deutschland ausge-wandert sind. Sich mit solchen Leuten zu unterhalten ist unglaublich interessant! Sie gaben mir auch gleich ihre Adressen, falls ich mal wieder in die USA komme. “You have to visit us!”