12. Tag (17. September 1994)

Die Rockies

Ersten kommt es anders und zweitens als man denkt. Denn ich bin heute mit dem Auto unterwegs. Ja ich habe gestern abend noch Stephan aus München kennengelernt, der gerade ein Auto von Philadelphia nach San Francisco überführt und er nimmt mich heute mit nach Salt Lake City. Ich hatte heute das erste Mal das richtige Urlaubsgefühl, als wir durch den Rocky Mountains National Park bis auf 3.900 m Höhe ge-fahren sind. Und es war ein gigantisches Erlebnis die Weiten von Colorado und Utah zu durchfahren und zu erleben. Es ist wie im Film! Genauso weit, so groß, so wenig los und so tolles Wetter. Vielleicht werde ich später wieder so nach Osten reisen, mit einem Driveaway Auto. Wir verstehen uns recht gut und viel-leicht fahren wir zusammen weiter nach San Francisco, aber das werden wir noch sehen. Die Aussicht von diesem Rasthof ist echt gigantisch, wie so vieles hier in den USA. Sichtweite zwischen 150 und 250 Km. Wow!
Nachdem wir so eine halbe Stunde hier in Salt Lake City nach dem Hostel gesucht haben und ich jetzt ca. eine Stunde in dieser Stadt bin, habe ich mich irgendwie gleich in die Stadt verguckt. Absolut ruhig, sau-ber und die freundlichen Leute sind wirklich angenehm. Das Hostel in dem wir jetzt abgestiegen sind hat gerade seit 5 Tagen auf. Alles ist noch total neu und unheimlich angenehm im Vergleich zu den anderen Baracken in denen ich schon war. Jetzt werde ich morgen auf jeden Fall hier bleiben und danach sehen wir weiter. Stephan hat schon angedeutet, das ich mit ihm vollends ganz bis San Francisco mitfahren kann und wir auf dem Weg noch den Yosemite National Park uns anschauen können. Das wäre echt klasse!